Schon seit dem 19. Jahrhundert ist Traunkirchen am Traunsee (Oberösterreich) als archäologischer Fundort der Späten Bronze- und der Älteren Hallstattzeit (10. - 6. Jh. v. Chr.) bekannt. Im Ortzentrum, zwischen See und den steil abfallenden Ausläufern der nördlichen Kalkalpen, kamen immer wieder Zufallsfunde aus zerstörten Gräbern zu Tage, im Bereich des ehemaligen Klosters wurde 1997 ein Gräberfeld mit 93 Brand- und 22 Körpergräbern entdeckt und vom Bundesdenkmalamt ausgegraben und wissenschaftlich untersucht. Die reichen Beigaben spiegeln den Wohlstand der Bewohner*innen und die Bedeutung des Ortes wider, die allein durch enge wirtschaftliche Beziehungen zum Hallstätter

Salzbergbau zu erklären sind.


Neuigkeiten


Schauraum im Rahmen der Ausstellung "1000-Jahre Kloster Traunkirchen" geöffnet!

Museumswelt im Kloster Traunkirchen

Am 1. Mai startet die Museumssaison in Traunkirchen. Gleich 3 Ausstellungen sind mit einem Ticket zu entdecken. Und dieses Jahr sollte für jeden etwas Interessantes dabei sein.

Der Rundgang beginnt mit dem Handarbeitsmuseum. Traditionelle Arbeitstechniken werden von den Goldhaubenfrauen der Region im Rahmen des internationalen Museumstages gezeigt, und laden zum Mitwirken ein. An verschiedenen Orten im Kloster und im Außenbereich werden Stationen aufgebaut, wie eine überdimensionale Strickliesl, die gerne ausprobiert werden darf.

Der Rundgang führt den Besucher weiter zu den Schautafeln des Jubiläums „1000 Jahre Kloster“, das heuer in die 2. Runde geht. Faszinierend zeigt sich die Entwicklung des Klosters durch kirchliche und weltliche Einflüsse in einer bewegte Geschichte Traunkirchens.

Die Wurzeln des Ortes reichen zeitlich jedoch weitaus länger zurück. Der Verein Archekult zeigt ausgewählte Fundstücke der vorchristlichen Traunkirchner Bevölkerung. 

Geöffnet jeweils von Freitag bis Sonntag, 14:00 - 18:00 Uhr, zusätzl. Donnerstag, 6. und 13. Mai 2021, 14:00 - 18:00 Uhr.

Rätselrallye für Kinder

Für findige Kinder von 6 bis 11 Jahren gibt es die Möglichkeit archäologische Rätsel zu lösen. Startpunkt ist der Traunkirchner Johannesberg. Die Erzählung von Merle leitet die Teilnehmer durch Ort und Zeit:

Download
Merle und das weiße Gold am Traunsee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 351.8 KB

Neu im virtuellen Museum:

Tüllenbeil


Virtuelles Museum Traunkirchen

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen Bilder der schönsten Fundstücke und Informationen über unser archäologisches Erbe präsentieren.


Interessante Links

Neues aus der Welt der Archäologie findet man im Internet - wenn man weiss, wo! Der Archäologie-Blog im Standard ist immer einen Seitenblick wert. Dort fanden sich auch am 7.11. Hinweise auf andere interessante Seiten. Alle können über unsere Link-Liste aufgerufen werden! Viel Spaß beim Surfen!

Gräberfund am Attersee

Bei Bauarbeiten in Litzlberg wurden Gräber aus dem 17. Jhd. gefunden, dabei auch ein gut erhaltener Metallsarg, und Grundmauern eines protestantischen Bethauses, das an dieser Stelle stand. Die Auswertung der Funde ist in vollem Gang, aktuelle Berichte sind unter https://austausch.ooelkg.at/alle-beitraege/ einsehbar!

Unser Partnerverein, der Musealverein Gmunden, hat mit großem Enthusiasmus und Eifer eine neue Internetseite ins Leben gerufen, auf der interessante Details aus Gmundens Vergangenheit dargestellt werden. Derzeit konzentriert sich die Darstellung auf Häuser mit Geschichte. Ein Besuch lohnt sich! 


Projekte 2021


Einer hallstattzeitlichen Siedlung auf der Spur

ARCHÄOLOGISCHES PILOTPROJEKT IN TRAUNKIRCHEN - 2.Teil

Wir freuen uns, dass das Team um Prof. Dr. Trebsche auch 2021 nach Traunkirchen kommt, um die Forschungsarbeiten fortzusetzen. Von 19. - 22.4.2021 werden wieder Prospektion unter Wasser und an Land durchgeführt - mit Bohrsonden, Magnetometer und anderen technischen Hilfsmitteln. Wir sind auf die Ergebnisse schon sehr neugierig!

Von der Prospektion 2020 liegen inzwischen erste Ergebnisse vor, einen Bericht finden Sie im Archiv

Bilder 2020

Helena Seidl de Fonseca, die Taucherin des Kuratoriums Pfahlbauten, hat ebenfalls einen schönen Bericht in ihrem Blog veröffentlicht.



Keramik aus dem Hallstatt-zeitlichen

Grab 77, Klosterhof