Neuigkeiten


Schauraum geschlossen!

Im Dezember 2019 mussten wir den Schauraum im Gemeindeamt räumen, da er von der Gemeinde an die Wohnbaufirma W-So vermietet wird. Alle Schaustücke wurden von uns vorsichtig verpackt und in die Pfarrerwohnung im Kloster gebracht, wo ein Teil davon im Rahmen der 1000-Jahr-Ausstellung des Klosters gezeigt werden soll. Der Großteil der Funde ist jedoch bis auf weiteres nicht im Original, sondern nur im "Virtuellen Museum" auf dieser Homepage zu besichtigen!


Neu im virtuellen Museum:

Tüllenbeil


Virtuelles Museum Traunkirchen

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen Bilder der schönsten Fundstücke und Informationen über unser archäologisches Erbe präsentieren.


Interessante Links

Neues aus der Welt der Archäologie findet man im Internet - wenn man weiss, wo! Der Archäologie-Blog im Standard ist immer einen Seitenblick wert. Dort fanden sich auch am 7.11. Hinweise auf andere interessante Seiten. Alle können über unsere Link-Liste aufgerufen werden! Viel Spaß beim Surfen!

Unser Partnerverein, der Musealverein Gmunden, hat mit großem Enthusiasmus und Eifer eine neue Internetseite ins Leben gerufen, auf der interessante Details aus Gmundens Vergangenheit dargestellt werden. Derzeit konzentriert sich die Darstellung auf Häuser mit Geschichte. Ein Besuch lohnt sich! 


Projekt Museum

Unser Museumsprojekt ging im letztenJahr durch einige Höhen und Tiefen. Wie Ihr wisst, war der Umbau des Mesnerhauses im Kloster Traunkirchen zum Museum bereits beschlossene Sache. Leider stellte sich nach Beginn der Arbeiten heraus, dass die schlechte Bausubstanz und das feuchte Raumklima zusätzliche Investitionen erfordert hätten, die die Kosten explodieren ließen. Auch der nächste ins Auge gefasste Standort – die damals noch leerstehende Klosterstube – erwies sich bei Messungen der Luftfeuchtigkeit als ungeeignet. Schließlich konnte nach längeren Verhandlungen mit der Gemeinde eine Lösung gefunden werden. Als neuer Standort des Museums ist der Stiftersaal mit seinen Nebenräumen vorgesehen. Diese Variante bietet einige Vorteile: Das Raumklima ist günstig, trocken und temperiert, sodass die Sicherheit der Exponate gegeben ist. In diesen Räumen wurden auch bei der sehr erfolgreichen Landesausstellung 2008 die Archäologischen Fundstücke der Region präsentiert. Durch die Nachbarschaft mit dem Handarbeitsmuseum bietet sich die Chance zur Zusammenarbeit, wodurch auch die Öffnungszeiten großzügiger  gestaltet werden können. Um die Besucher auf die Museen aufmerksam zu machen, ist auch die Neugestaltung des Eingangsbereichs neben dem Torbogen vorgesehen.

 

 

Projekte 2020


Archäologische Prospektion

Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Peter Trebsche von der Universität Innsbruck  eine Archäologische Prospektion in Traunkirchen plant. Im April wird ein Team das ehemalige Siedlungsgebiet zwischen Johannesberg und Kloster mit geophysikalischen Methoden und Probebohrungen untersuchen. Gleichzeitig werden Taucher des Kuratoriums Pfahlbau den Seegrund vor der Halbinsel absuchen. Die Prospektion soll 5 Tage dauern, je nach Ergebnis ist dann für 2021 eine Ausgrabung zur weiteren Erforschung der Siedlung denkbar. Das Projekt wird dankenswerter Weise von Bgm. Christoph Schragl und selbstverständlich auch von uns unterstützt. Wir freuen uns darauf, wenn wir von den Ergebnissen berichten können!




Keramik aus dem Hallstatt-zeitlichen

Grab 77, Klosterhof