Prospektion 22.4. - 3.5.2024

Diesmal waren die Taucher des Kuratoriums Pfahlbauten unter Leitung von Helena Seidl da Fonseca und die Archäologen der Universität Innsbruck unter Leitung von Prof. Dr. Trebsche einer Pfahlbausiedlung im Bereich Hollereck auf der Spur. Anonyme Hinweise von Tauchern hatten den Verdacht bestärkt, dass in der Flachwasserzone eine prähistorische Siedlung zu finden sei. Tatsächlich konnten Reste von Keramik und Pfählen, die vermutlich in die mittlere Bronzezeit um 1500 v.Chr. zu datieren sind, gefunden werden. Gewissheit werden die dendrochronologischen Untersuchungen und evtl. C14 Datierungen ergeben. Es konnte leider nur ein kleiner Teil des Areals untersucht werden, da das Gelände durch Bewuchs und Muschelbesatz stark überwuchert ist. Am 1.5. berichteten die Forscher bei einem "meet the scientist" im Museum von den ersten Ergebnissen.

Im Anschluss an den Vortrag folgte eine Wanderung durch Traunkirchen, diesmal begleitet von Prof. Dr. Trebsche, der die Forschungen der letzten Jahre lebendig werden ließ.