Beim Neubau des Feuerwehrdepots an der Bundesstraße wurden Abfallgruben einer neolithischen Siedlung gefunden - der früheste Beweis einer Ansiedlung in unserem Gebiet.


Von Traunkirchen führte ein steiler Fußweg über den Sonnsteinsattel nach Süden, und damit Richtung Hallstatt. Entlang prähistorischer Wege wurden weitere Funde gemacht, Gebrauchsgegenstände, die vielleicht verloren, versteckt, oder als Gabe an die Götter deponiert wurden.

Links: Lappenbeil, Mitte: Bronzedexel, beide gefunden im Jahre 1839 beim Siegesbach. Die Form des Dexels lässt darauf schließen, dass er zum Aushöhlen eines Einbaums benutzt wurde.

Rechts: Ein ähnliches Lappenbeil wurde 2014 an einer alten Wegtrasse im Bereich Hofhalt gefunden.

1931 wurde beim Bau einer Wasserleitung ein urnenfelderzeitliches Bronzeschwert (Vollgriffschwert mit Parierflügelheft) gefunden. Das Original ist verschollen, jedoch wurde im OÖ Landesmuseum ein Abguss hergestellt.


Im Herbst 2019 konnten wir ein in Privatbesitz befindliches Tüllenbeil besichtigen und dokumentieren. Als Fundort wurde Karbach angegeben. Möglicherweise handelt es sich um das (ohne Abbildung) in der Dokumentation von R. Schumann erwähnte Beil. Nähere Fundumstände sind leider nicht mehr erhebbar. 

Wer weiß, wieviele wertvolle Funde noch in Schränken und Schubladen schlummern?